Die Magie des Microsoft Courier E-Readers

Er wird “das geheime Tablet” genannt und verschwand bereits im Jahre 2010 wieder von der Bildfläche ohne jemals an einen einzigen Kunden ausgeliefert worden zu sein. Die Rede ist vom Microsoft Courier, einem Vorläufer der E-Reader, der sogar das Aussehen eines Buches hatte und über 2 Touch-Screen Bildschirme verfügte. Seine Existenz gelangte durch ein von Microsoft durchgesickertes Werbevideo in den Blick der Öffentlichkeit, es handelte sich allerdings dabei wohl nur um einen funktionierenden Prototypen des Gerätes. Microsoft hat den Courier nie in den Handel gebracht und das Projekt bereits im Jahre 2010 wieder eingestellt.

Hat Microsoft wirklich 2009 einen auf Windows basierten E-Reader entwickelt ?

Der Microsoft Courier hat im Jahre 2009 so viel Aufmerksamkeit erregt, weil nur kurze Zeit vorher die Firma Amazon ihren ersten Kindle E-Reader herausgebracht hatte und gerade ein kleiner neuer Markt dafür entwickelte und auch Apple iPad noch nicht erschienen war. Auf den ersten Blick hatte der Microsoft Courier aMicrosoft Courieruch wenig mit den anderen Produkten von Microsoft zu tun und passte nicht ganz in die Produktfamilie. Microsoft hatte aber wohl keinen E-Reader entwickeln wollen, sondern ein digitales Notizbuch, welches die Lücke zwischen PC und Smartphone schließen sollte.

Wieso wurde der Microsoft Courier nie herausgebracht ?

Obwohl an der Entwicklung des Microsoft Couriers zeitweise bis zu 130 Mitarbeiter bei Microsoft gearbeitet haben, wurde es nie vollendet. Die genauen Gründe hat die Firma nie öffentlich bekannt gegeben, es scheint jedoch so zu sein, dass interne Machtkämpfe und Streit über die Ausrichtung der Firmenstrategie zum Ende des Projekts geführt haben.

Warum hat der Microsoft Courier bis heute einen Hauch von Magie ?

Im Jahre 2009 konnte sicher niemand die schnelle Entwicklung und Erfolgsgeschichte von E-Readern, iPads und ähnlichen Geräten vorhersehen, aber es ist heute ziemlich klar, dass die Geschichte anders aufgegangen wäre, wenn Microsoft ein Gerät wie den Microsoft Courier auf den Markt gebracht hätte. Die Tatsache, dass Microsoft offenbar über ein fast marktreifes Gerät verfügt, sich aber dagegen entschieden hat, wird im Nachhinein als schwerer Fehler des Konzerns angesehen. Das legendäre Promotionsvideo des Microsoft Couriers ist bis heute auf vielen Webseiten im Internet verfügbar.